43rd year - The first Taekwondo-Magazine in the World!

43. Jahrgang - Das erste Taekwondomagazin der Welt!

Taekwondowettbewerbe zum Greifen nah

World Taekwondo Federation (WTF) Präsident Dr. Chungwon Choue kündigte am Vorabend der Taekwondowettbewerbe von Rio ein viertägiges „Festival of Fight“ an: 128 Sportler aus einer Rekordzahl von 63 Nationen aus fünf Kontinenten werden in Rio starten. Darunter sind sieben Nationen, die noch nie beim olympischen Taekwondo präsent waren: Aruba, Belarus, Kap Verde, die Demokratische Republik Kongo, Moldawien, die Mongolei und Tonga.

Die Fans im Stadion und Zuhause werden eine komplett veränderte Wettkampffläche erleben: Erstmals starten Sportler aus etwa 20 Ländern nicht komplett in weiß, sondern mit Dobok-Hosen in ihren Landesfarben. Zu erkennen sind sie außerdem an ihren Starternummern, die für ihre Gewichtsklasse (erste Ziffer) sowie die Position an der sie gesetzt sind (zweite und dritte Ziffer) stehen. Die Musik zu der die Athleten einlaufen, wurde von ihnen selbst ausgesucht. Um attraktivere und dynamischere Techniken zu provozieren wurde von der WTF die oktagonförmige Kampfmatte eingeführt, ebenso wie ein zusätzlicher Punkt für gedrehte Techniken zum Körper, die jetzt drei statt zwei Punkte ergeben.

„Nach einer vierjährigen Wartezeit sind wir überglückliche wieder bei den Olympischen Spielen zu sein und können es nicht erwarten, bis die Spiele morgen beginnen. Die Olympischen Spiele sind der Gipfel unseres Sports und unsere Athleten haben in den letzten vier Jahren hart gearbeitet um das Recht zu verdienen, diese Woche hier zu kämpfen“, erklärte Chungwon Choue.

Aktuelle Infos finden sich auf der Rio-Microsite der World Taekwondo Federation: Taekwondo in Rio 2016

Nach dem überraschenden Verletzungsaus von Levent Tuncat werden die beiden ersten (und nun leider auch einzigen) deutschen Starter Rabia und Tahir Gülec am Freitag, 19. August die olympische Oktagonmatte betreten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen